Wer ein Poulet für drei Franken isst, muss sich nicht wundern, wenn er im Dunkeln leuchtet», sagt Beat Caduff, als wir gegen vier Uhr früh durch die leeren Strassen Zürichs fahren. «Leider ist unser Produktbewusstsein verarmt», fügt er hinzu. Und Caduff muss es wissen: der 58-jährige Bündner ist Spitzenkoch (15 Gault-Millau-Punkte) und bewirtet seit 1998 seine Gäste in «Caduff’s Wine Loft» in Zürich. An diesem...